Gibt es Schutz vor Erdstrahlung?

Ja, praktisch jeder Ort mit krankmachender Erdstrahlung kann mit der Kondensator-Methode korrigiert werden. Die Energiesituation entschärft sich mit einem individuell erstellten Schutz. Jedesmal ein Prototyp, funktioniert dieser nur für den betreffenden Ort! Gleichzeitig verringert sich der störende Einfluss von Elekro-Smog (siehe ’Elektrosmog’). 

 

Was ist bei der Korrektur von Erdstrahlen zu beachten? 

 

1.

Eine Korrektur der Erdstrahlung, auch Abschirmung genannt, ist nicht übertragbar, sie wirkt nur für den Ort, für welchen sie konzipiert ist. 

 

2.

Beliebige Schutzartikel oder Utensilien können einzelne Bereiche positiv beeinflussen – aber gleichzeitig in unmitelbarer Nähe eine Verschlechterung zur Folge haben. Solche Verschiebungen lösen das Problem nicht. Verschobene Betten sind keine Garantie, gewisse Störungen werden mitgenommen! Der beste Schutz ist ein bestimmter Bereich, in welchem die EV über einem bestimmten Qualitätsniveau ausgeglichen wird.

 

 

3.

Grundvoraussetzung für eine wirksame Erdstrahlenkorrektur ist die Möglichkeit, exakt zwischen krankmachender und aufbauender Erdstrahlung zu unterscheiden. Ohne diese Neutrale zu erkennen ist eine Korrektur nicht möglich. Exakte Erläuterungen über das Vorgehen und die Anwendung der Bio-Chromatik finden sich im Buch: «Wo rohe Kräfte sinnlos walten»